Gestern hat Apple in New York überfällige Updates für ältere Baureihen der MacBook Air und Mac mini vorgestellt. Zudem gibt es ein neues iPad Pro und die zweite Version des Apple Pencil. Leider fehlt die erwartete Aktualisierung des iMac.


MacBook Air Retina

Das besonders kompakte MacBook von Apple ist seit Jahren nicht aktualisiert worden und erfährt mit der neuen Version ein gründliches Hardware-Update.

Äusserlich ist das MacBook Air von den Abmessungen her etwas kleiner und leichter geworden. Die inneren Werte sind aber wesentlich gewachsen. So bleibt die Displaygrösse von 13.3″ bestehen – das Retina-Display bietet jedoch ein viel angenehmeres Arbeiten und ist deutlich besser als bisher. Dazugekommen sind eine Butterfly-Tastatur, ein grösseres Trackpad, Touch-ID Fingerabdrucksensor und neue Stereo-Lautsprecher. Apple verbaut einen DualCore-Prozessor der achten Generation – Intels aktuelle Serie. Das Gehäuse ist aus 100% recyceltem (!) Aluminium gefertigt.

Bestellbar ist das neue MacBook Air ab sofort. Die Auslieferung soll bereits ab 7. November starten.


Mac mini

Die lange Wartezeit hat nun auch beim Mac mini ein Ende. Der vorgestellte, in Space Gray gehaltene, Mac Mini kommt mit einer Vielfalt an Schnittstellen daher. Gerade vier Thunderbolt-Anschlüsse (USB-C), 2x USB-A, HDMI 2.0 und 10 GBit Ethernet (optional!) sind mit an Board.

Auch performancemässig ist der Kleine alles andere als bescheiden.  Der Vorgänger galt noch als Einsteigermodell, was beim grauen Neuling mit starker Leistung nicht mehr zutrifft.

Allerdings ist ein iMac trotzdem immer noch in Betracht zu ziehen. Denn ein Display, Tastatur und Maus für den Mac mini lassen den Kaufpreis für einen komplett ausgetatteten iMac kaum konkurrenzieren…

Auch der Mac mini lässt sich ab sofort bestellen. Auslieferung ebenfalls ab 7. November.


iPad Pro

Nach rund 16 Monaten ist nun die nächste Generation des iPad Pro da. Die Neuerungen kurz zusammenfasst: Neues Design, Face-ID, ein etwas grösseres Display, USB-C Anschluss und mächtig viel Leistung.

Das iPad Pro ist schneller als alle aktuellen Laptop-Computer. Der Apple Pencil 2 ergänzt das Gerät, welcher mittels Magnet am Gehäuse befestigt werden kann und dort auch gleich seinen Akku auflädt. Über den USB-C Anschluss lässt sich ein externes 5K-Display anschliessen, was komfortable Möglichkeiten eröffnet. Was auch praktisch erscheint: über den selben USB-C Anschluss lässt sich z.B. ein iPhone via iPad aufladen – praktisch, wenn gerade keine Stromquelle zur Verfügung steht.

Bestellbar – natürlich – auch ab sofort und geliefert ab 7. November.

Newsletter abonnieren

Newsletter abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an

Danke – Sie haben unseren Newsletter erfolgreich abonniert.

Share This