Was ist Adware?

Adware ist unerwünschte Software, welche Ihren Bildschirm mit Werbung überschwemmt – und zwar meist innerhalb Ihres Web-Browsers. Adware nutzt meistens einen Trick, um sich als seriöses Programm zu tarnen, oder ist in ein anderes Programm eingebettet um Sie zu täuschen und es zu installieren. Adware spielt ihrem Entwickler Geld ein, in dem automatisch Online-Werbung in einer Software oder einem Browser angezeigt wird. Sie sehen plötzlich Schaltflächen für den Download zwiespältiger Programme, welche vermeintliche Optimierung des Systems versprechen, Angebote, auf wundersame Weise reich zu werden oder falsche Virenwarnungen, usw.

Es kommt vor, dass sich neue Browser-Fenster öffnen, die Startseite plötzlich ändert und Sie die Suchmaschine auf eine völlig andere Trefferseite führt, welche Sie noch nie gesehen haben. Auf vielen Webseiten werden Werbeanzeigen eingeblendet, welche nicht von den Webseiten stammen.

Es gibt jedoch auch Applikationen, welche legitime Online-Werbung nutzen. Meist sind diese Werbeanzeigen im Programm gebündelt  und werden so angezeigt, wie es vom Entwickler festgelegt wurde. Beispielsweise blendet Google legale Werbung ein – das ist vollkommen normal, hat jedoch nichts mit Adware zu tun. Adware ist etwas ganz anderes.

Adware laden Sie meistens völlig ahnungslos herunter, ohne zu wissen, welche Absicht dahinter steckt. Adware nistet sich tief im System ein und ist nicht einfach aufzuspüren. Oder sie gelangt über eine legitime Software auf Ihren PC, in die sie heimlich eingebunden war. Doch egal, wie sie auf Ihr Gerät gelangt. Letztendlich läuft alles darauf hinaus, dass ein Programm auf Ihrem Computer alle möglichen Werbeanzeigen einblendet, die nicht von den Websites stammen, die Sie besuchen.

 

Wie bekomme ich Adware?

Adware gelangt grundsätzlich auf zwei Wegen in Ihr System. Die erste Möglichkeit ist, dass Sie ein Freeware- oder Shareware-Programm installieren. Dieses installiert ohne Ihre Zustimmung oder Ihr Wissen Adware auf Ihren Computer. Der Entwickler des Programms hat einen Vertrag mit dem Adware-Anbieter, wodurch er mit Werbung Umsatz generiert. Damit ist es dem Entwickler möglich, ein Programm kostenlos anzubieten. Es kann übrigens auch sein, dass ein Programm, welche Sie von einer nicht vertrauenswürdigen Quelle erworben haben, mit Adware belastet ist.

Die zweite Möglichkeit, das System mit Adware zu verunreinigen ist, sie über eine Webseite aufzufangen. Es kann sich dabei vielleicht um eine vertrauenswürdige Seite oder eine mit Sicherheitslücken handeln. Adware kann in beiden Fällen eine Webseite infizieren. Schwachstellen einer Webseite nutzt Adware aus. Im Hintergrund nistest sich eine unbemerkte Infizierung ein und beginnt damit, Informationen zu sammeln und Sie an bösartige Webseiten umzuleiten und Werbung anzuzeigen.

 

Wie entferne ich Adware?

Es gibt diverse Programme, mit welchen sich Adware im System aufspüren und diese auch gleich entfernen lassen. Meistens sind es gleich mehrere Bösewichte, welche so entdeckt werden und danach das System wider bereinigt werden kann.

Ein bekanntes und zuverlässiges Tool ist z.B. «Malwarebytes». Sie können das Bereinigungsprogramm hier herunterladen und installieren. In der Grundfunktion, Adware zu suchen und diese zu entfernen, reicht die kostenlose Version. Für einen Echtzeitschutz im Hintergrund wird ein Abonnement angeboten. Falls Sie immer wieder von der Problematik Adware betroffen sind, lohnt sich dieses Abonnement. Ansonsten kann bei Verdacht einfach ein weiterer manueller Scan durchgeführt werden.

 

Wie schütze ich mich vor Adware?

Seien Sie vorsichtig mit dem Download und der Installation von Software, besonders wenn diese Freeware ist! Lassen Sie sich nicht von wunderwirkenden, optimierungsversprechenden Tools zu einem Download einer Software verleiten. Meist benötigen Sie diese auf dem Mac sowieso nicht. Meiden Sie illegale Download- und Torrent-Seiten. Öffnen Sie keine Apps von einer unbekannten Quelle, es sei denn, Sie haben diese genau überprüft.

Newsletter abonnieren

Newsletter abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an

Danke – Sie haben unseren Newsletter erfolgreich abonniert.

Share This